Berichte 2019

Gesamtübung 2019 „Kaminbrand“

Am 28.9. trafen sich alle Abteilungen der Feuerwehr Hohentengen in Lienheim zu einer Gesamtübung. Diese wurde nicht als große Einsatzübung, sondern als Stationsausbildung mit dem Schwerpunkt „Kaminbrand“ durchgeführt.

Die Übung begann um 13 Uhr mit einem Vortrag über alles für die Feuerwehr Relevante zum Thema Kaminbrand, beginnend bei den Bedingungen, die zur Entstehung führen, über bauliche Unterschiede und Vorgaben bis hin zur Brandbekämpfung.

Anschließend wurden Gruppen gebildet und es ging an die Stationsausbildung.

An einer Station wurden die Eigenschaften von Glanzruß und dessen Verhalten bei Hitzeeinwirkung vorgeführt, sowie  eine kurze Übung mit der Wärmebildkamera durchgeführt.

Eine zweite Station beschäftigte sich praxisnah in einem älteren Haus mit dem Arbeiten mit dem Kaminkehrerwerkzeug. So hatte jeder Kamerad die Möglichkeit den Umgang mit Fallgranate und Kehrbesen unter Anleitung an einem Kamin zu üben. Es wurden nochmals die wichtigsten Regeln und das Vorgehen erläutert, um auch kompetent handeln zu können, wenn kein Kaminfeger vor Ort ist. Hier wurden alle Fragen, die noch offen waren, ausführlich beantwortet.

An der dritten Station wurden unter Anleitung einiger Kameraden des DRK unsere Erste-Hilfe-Kenntnisse aufgefrischt. Die vierte Station war eine kurze Einweisung in das neue Löschfahrzeug der Abteilung Hohentengen.

Ein großer Dank geht an den Lienheimer Feuerwehrkameraden und Bezirksschornsteinfegermeister Steffen Guhl, sowie Bezirksschornsteinfegermeister Andreas Schumann für den interessanten und lehrreichen Nachmittag. Ein Großteil der Feuerwehrangehörigen der Feuerwehr Hohentengen konnte mit dieser Ausbildung auf einem einheitlichen Niveau zum Thema Kaminbrand ausgebildet werden.

Weiterer Dank geht natürlich auch an die Kameraden des DRK und alle an der Übung beteiligten Kameraden.